Untersuchungsgebiet

Untersuchungsgebiet:

 1. Lage:

Die Allgäuer Alpen gehören zum Teil der Nördlichen Kalkalpen und erstrecken sich grenzübergreifend in Deutschland (Freistaat Bayern) und Österreich (Bundesländer Tirol und Vorarlberg).

2. Grenzen:

Die Grenzen des Untersuchungsgebietes umschließen komplett die  gesamten Allgäuer Alpen und die nördlich und westlich vorgelagerten Naturräume.

Die Ostgrenze bildet der Lech von bis Reutte, und trennt das Gebiet von den benachbarten Ammergauer Alpen und den Lechtaler Alpen. Die Südgrenze verläuft im Lechtal bis Lechleiten, dann weiter über den Hochtannbergpass ins Tal der Bregenzer Ache bis auf Höhe des Diedamkopfes.

Von dort erstreckt sich die Grenze am W-Rand der Topographischen Karten TK 25: 8626 Hoher Ifen bis 8226 Isny Nord.

Die Nordgrenze verläuft von der Adelegg bis zum Lechtal und wird von den TK 25: 8226 Isny Nord, 8227 Kempten, 8228 Wilpoldsried, 8229 Marktoberdorf und 8230 Lechbruck gebildet.

3. Naturräumliche Gliederung:

In Veröffentlichen über das Allgäu wird die Einteilung des Gebietes in Naturräume oft unterschiedlich dargestellt. Die hier vorgenommene Darstellung erfolgt nach eigener Auffassung.

1. Zentrale Allgäuer Alpen

2. Südliche Walsertaler Berge

3. Nördliche Walsertaler Berge

4. Oberstdorfer Becken

5. Vilsalpseeberge

6. Tannheimer Tal und Tannheimer Berge

7. Allgäuer Voralpen westlich der Iller

8. Allgäuer Voralpen östlich der Iller

9. Adelegg und Kürnachwald

10. Alpenvorland zwischen Kempten und Lechtal

Die Zentralstelle Deutschland stellt seit 2009 kostenlos alle uns zur Verfügung stehenden Informationen über diese Organismen zur Verfügung. Ehrenamtlich kartierende Spezialisten stellen ihre Daten hier ein, um einen Überblick über das Vorkommen und die Verbreitung der Arten zu bekommen. Notwendige IT-Arbeiten zwingen uns zunächst Gelder zu sammeln, um dann weiter für Sie da sein zu können. Helfen Sie uns, diesen Dienst in Zukunft wieder für alle kostenfrei darstellen zu können.

Ihr Moose-Deutschland-Team!